Darf man mehrere Minijobs parallel ausüben?

Oft passiert es, dass man in einem Minijob nicht die vollen 450€ erreicht, weil man nicht so viel arbeiten kann oder weil man sich die Schichten mit anderen Jobbern teilt. Um sich dennoch etwas leisten zu können oder einfach um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, ist man auf mehrere Jobs angewiesen. Was es dabei zu beachten gibt erfahrt hier.

 

Mehrere Jobs auf 450€-Basis sind erlaubt

Mehrere Minijobs zu haben ist kein Problem. Beachten muss man nur, dass der Verdienst aus allen Jobs zusammengerechnet wird und die 450€ pro Monat nicht überschreiten darf. Ist das dennoch der Fall, muss man für alle Jobs Sozialversicherungsbeiträge bezahlen. Das kann unter Umständen dann dazu führen, dass sich der zweite oder dritte Minijob finanziell wiederum nicht lohnt.

 

Ein paar Ausnahmen gibt es noch zu beachten

Selbständige und Freiberufler dürfen neben ihrem regulären Job so viele Minijobs ausüben wie sie wollen. Wenn sie aber zusammengerechnet die 450€-Grenze überschreiten, müssen sie in alle Zweige der Sozialversicherung einzahlen.
Wer hauptberuflich einen sozialversicherungspflichtigen Job hat und nebenbei einen Minijob ausüben will, ist von allen Abgaben bezüglich des Nebenjobs befreit (vorausgesetzt man hat sich von der Rentenversicherung befreit, siehe Minijob). Wenn man dann aber noch einen zweiten Minijob hat, wird dieser mit der Hauptbeschäftigung zusammengerechnet und damit muss man Sozialversicherungsbeiträge bezahlen. Das gilt auch dann, wenn man bei Haupt- und Nebenjob denselben Arbeitgeber hat. Einzige Ausnahme hier: Es handelt sich um eine Tochterfirma.

 

Wenn du das Zahlen von Beiträgen umgehen willst gibt es noch eine Alternative. Wir empfehlen dir dazu den Artikel zur kurzfristigen Beschäftigung. Weitere Informationen zum Thema findest du bei der Minijobzentrale.

Über Fragen und Anregungen würden wir uns freuen. Poste sie einfach als Kommentar und wird kommen auf dich zu!

 

Dir gefällt was du siehst oder kennst jemanden für den das interessant wäre? Dann mach Mama stolz und teile es!
Weiterleiten
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
SHARE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *